© Gerhard Zimmermann 2016
Update 02.10.2017 Bin mal wieder voll dabei. Ich habe das komplette Originalsound/Navisystem rausgeschmissen und gegen ein XTRONS Android ausgetauscht. Dazu noch einen kleinen Subwoofer im Kofferraum mit Endstufe und die vorderen Türlautsprecher gegen ein Focalsystem getauscht. Der Sound ist jetzt deutlich besser, wenn nicht sogar richtig gut! Dank des IBUS-Stick von Rolf Resler in Verbindung mit der IBUS App funktioniert auch der Bordcomputer. Auch auf die Steuerung der Standlüftung muss man nicht verzichten. Zusätzlich gibt es auch noch massig Codierfunktionen!!! Das Radio ist eigentlich für einen E39 Fünfer und muss modifiziert werden um es in den E38 zu bekommen. Auch den Rahmen im Auto muss man Anpassen. Ein großer Wehrmutstropfen ist der Tuner in diesem Radio. Es ist kein Doppeltuner so wie Original und auch der Empfang ist sehr schlecht. Auf der andren Seite aber habe ich nun endlich mein lang ersehntes DAB+, DVD/CD, MP3 per SD-Karte oder USB Stick und auch Freisprecheinrichtung via Bluetooth und Wifi. Sogar ScreenMirroring funktioniert mit dem Smartphone. Damit auch die Optik passt, habe ich einen Android Car Launcher installiert(siehe Bild unten) In Arbeit befinden sich gerade auch die Kats. Hier rüste ich auf eine andere Technik um. Eine anspruchsvolle Arbeit, da die Verschraubungen der Krümmer nach 18 Jahren nur mit erheblichem Aufand zu öffnen sind. Auch hier rächt sich der 12 Zylinder: Es sind insg. 4 Krümmer die man öffnen muss… :-(
Ein Kabelwust sondergleichen. Es ist wirklich schwierig alles unter zu bekommen... Hier sieht man ganz gut wie ich das Laufwerk schräg stellen musste
Update 04.09.2017 Um nach und nach das Fahrwerk wieder auf Vordermann zu bringen, habe ich mich dazu entschlossen auch die Tonnenlager zu tauschen. Hierzu benötigt man spezielles Werkzeug. Sowohl zum Einpressen, als auch zum Auspressen. Im Nachhinein muss ich sagen, das hätte ich mir sparen können. Die Lager sahen alle noch gut aus und auch das Fahrverhalten hat sich nicht spürbar verändert. Kleine Nebenarbeit: Ich habe das Seil der Feststellbremse im Bereich einer Führungshülse (die sieht man auch auf dem zweiten Bild mit dem Tonnenlager)  mit Tape umwickelt um dieses lästige Quitschgeräusch abzustellen. Ein voller Erfolg!
Update 26.11.2017 Der BMW hält ab jetzt Winterschlaf. Zwischenzeitlich habe ich noch einiges erledigt: Da es permanent aus dem Ausgleichsbehälter und auch den angeschlossenen Schläuchen suppt, habe ich diesen mitsamt Schläuchen ausgetauscht. Bis jetzt ist es auch soweit dicht. Ein Problem mit dem ich seit der Wasserpumpenaktion rumfahre, ist ist die  Lima/Generator. Die Ladekontrollanzeige war immer mal wieder an und die Bordspannung permanent zu niedrig. Also habe ich nun eine generalüberholte Lima eingebaut. (Übrigens ist dies schon das zweite mal. Laut der Rechnungen des Vorbesitzers ist die Lima in 12/2011 bereits getauscht worden.) Hierfür muss leider der Kühler ausgebaut werden. Bei der Gelegenheit habe ich dann auch gleich die Wasserpumpe noch einmal ausgebaut um zu prüfen wo das kleine Kühlwasserleck herkommt. Dank meines selbstgebauten Spezialwerkzeuges um den Vibrationsdämpfer auf der Kurbelwelle zu kontern, war das diesmal kein Problem. Das Leck habe ich dann aber nicht an der WaPu sondern an einem durchgescheuerten Kühlwasserschlauch gefunden. Diesen habe ich dann gegen einen Standardschlauch ersetzt. Und siehe da, mit der neuen Lima hat das Auto nun kein Problem mehr bei Vollgas. War es also die zu niedrige Spannung? Abwarten….
Der alte Generator ist schon mal raus Der neue Generator ist drin! Der durchgeriebene Wasserschlauch
Update 03.02.2018 Da der Wagen momentan ja im Winterquartier steht, habe ich die Fahrertür ausgebaut um sie daheim in Ruhe zu entrosten.
Die Krokodilklemme auf dem mittlerem Bild gehört zum E-Zink-Set. Nahezu unerreichbar ist die Innenseite dieser Roststelle. Auf dem Bild ganz rechts sieht man die chem. Reaktion vom Rostumwandler.
Update 01.03.2018 Die Fahrertür ist soweit rostfrei. Der Ausbau der Tür war ungewöhnlich einfach. Alles weitere schon etwas schwieriger. Ich habe zunächst den Rost gründlich mechanisch entfernt, mit Rostio behandelt, danach mit E-Zink verzinkt und dann lackiert. Die rostigen Falze habe ich vorher soweit es ging aufgebogen und gesäubert.
Und mit frisch lackierter Tür!